Im Juli 1862 öffnete der Bahnhof Balduinstein seine Pforten. Das spätklassizistische Bauwerk entstand nach den Plänen des Diezer Architekten Heinrich Velde. Der zweigeschossige Bau wurde mit dreigeschossigen Eckbauten und laubenartiger Eingangshalle sehr großzügig ausgeführt. Erzherzog Stefan Franz Viktor von Österreich hatte sich seit 1850 auf seine anliegende Grafschaft Holzappel zurückgezogen. Für die herzoglichen Gäste war das Fürstenzimmer, das mit seiner bemalten Decke besticht, vorgesehen.

Nachdem der Bahnhof seine ursprüngliche Funktion verloren hatte, wird das Gebäude nach einigen Eigentümerwechseln nun aufwändig durch meinen Mann saniert und renoviert. Mit viel Liebe zum Detail und dem Anspruch, alles zu erhalten, was möglich ist.  Wer solch ein Gebäude übernimmt hat damit die Verpflichtung übernommen, es der Nachwelt zu erhalten, ist seine Devise.

Im September 1991 wurde das Bahnhofsgebäude in die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz aufgenommen.

Im Spätsommer 2019 eröffneten wir das gleis-3 mit der Lahnterrasse. Im Sommer 2021 haben wir das „Gleis3“ verpachtet, um uns ganz auf unser Kaffeehaus Stellwerk mit dem idyllischen Bahnhofsgarten zu konzentrieren. Das ehemalige „Gleis3“ heißt jetzt „RiverBar“ unter neuer Leitung.

Das KAFFEEHAUS STELLWERK hat am 2.2.20 seine Pforten geöffnet. Wir sind an Samstagen und Sonntagen von 10 bis 18 Uhr für Sie da.

Für Event-Anfragen ab 6 Personen öffnen wir auch an anderen Tagen

Wir bieten an
* Frühstück
* Mittagsnacks (hausgemachte Suppe, Quiche, Strammer Max und einiges mehr)
* Kaffeespezialitäten und Tee
* Hausgemachten Kuchen
* Warme und kalte Getränke

Unsere Speisekarte finden Sie hier: https://bahnhof-balduinstein.de/speisen-und-getraenke/